Herzlich willkommen!

Fragen und Antworten

 • „Meine Schwester und ich möchten unserem Vater seine Biographie zum 80. Geburtstag schenken, wir sind allerdings nicht sehr reich. Könnten wir in Raten zahlen?“
Ja, Raten stellen gar kein Problem dar. Sprechen Sie uns an.

• „Was ist der Unterschied zwischen Memoiren und Autobiographie?“
Laut Wikipedia ungefähr: Der Memoirenschreiber stellt seine soziale Rolle in den Mittelpunkt und bezieht sich stärker auf seine Wirkung auf das Zeitgeschehen, während der Autor einer Autobiographie die privaten Aspekte der eigenen Lebensgeschichte bzw. eines Abschnittes dieses Lebens in den Vordergrund stellt. Wir geben zu, dass die Grenze fließend ist.

• „Vor seinem Tod hat mein Großvater seine Autobiographie geschrieben. Ich möchte sie veröffentlichen. Es sind allerdings 250 mit Schreibmaschine geschriebene Seiten. Was machen wir?“
Vertrauen Sie uns das Manuskript an. Wir tippen es ab und wandeln es in eine Datei um, die sich problemlos drucken lässt.

• „Kann man Bilder in seine Memoiren „einbauen“ lassen?“ 
Ja, natürlich. Wir sind sogar der Meinung, es wäre schade, es nicht zu tun, wenn Sie welche besitzen.

• „Könnten Sie mein Buch bei Bedarf nachdrucken?“
Selbstverständlich. Wir würden uns sogar sehr freuen, wenn Sie so erfolgreich damit sind, dass ein Nachdruck erforderlich ist.  

• „Ich möchte das Leben meiner verstorbenen Schwester aufschreiben lassen, ausgehend von ihren Tagebüchern. Ist es möglich?"
Ja. Und wenn Sie uns mit Ihren Erinnerungen helfen, wäre es bestimmt noch interessanter.

• „Kann ich das Interview jetzt machen und erst später den Text meiner Biographie im Auftrag geben?"
Ja. Handelt es sich aber nur um eine Geldfrage, können Sie auch ruhig das ganze Projekt durchziehen und dann bequem in Raten zahlen. Wir sind flexibel.

• „Ich möchte meine Memoiren richtig vermarkten. Können Sie mir dabei helfen?“
Ja. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne diesbezüglich und können Sie ggf. unterstützen.

• „Mal ehrlich: Könnte die Autobiographie eines unbekannten Menschen ein Bestseller werden?“
Es ist relativ unwahrscheinlich, dass  z. B. 100 000 Exemplare davon verkauft werden, weil die Verlage, die Bestseller herausgeben, u. a. über ein bereits funktionierendes Vertriebsnetz verfügen, ihre über die Jahre aufgebauten und sorgfältig gepflegten Beziehungen zur Presse spielen lassen, kurzum eine große Vermarktungsmaschinerie anwerfen. Doch in der Literatur wimmelt es nur von großen Erfolgen, mit denen niemand gerechnet hatte... Abgesehen davon hat das Internet vieles verändert und beschleunigt. Also: Nichts ist unmöglich.

• „Darf ich mein Buch verkaufen oder muss ich es verschenken?“
Sie können es verschenken oder verkaufen, wie Sie möchten. Wenn Sie es verkaufen, müssen Sie sich aber um die steuerlichen Aspekte kümmern, die damit möglicherweise entstehen.  

• "Was schreibt man: Biographie oder Biografie?"
Beides. Schön, oder?

• „Was empfehlen Sie für die Aufmachung meines Buches: Hartcover oder doch eher Softcover?“
Wenn Geld keine oder keine große Rolle spielt, raten wir zu Hartcover, denn so ist das Buch für eine Reise durch verschiedene Hände und die nächsten Jahrzehnte bestens gerüstet. Spielt Geld eine Rolle, ist eher Softcover die Lösung. Sie können aber auch über das Buchformat den Preis steuern und so ein kleineres Buch mit Hartcover haben, anstelle eines großen Buchs mit Softcover. Fragen Sie uns.

• „Ein Teil meiner Familie lebt in Frankreich und meine Enkelkinder, die dort leben, verstehen leider kein Deutsch – können Sie den Text ins Französische übersetzen?"
Gar kein Problem. (Jean-Philippe Devise ist ja Franzose und Übersetzer.) Und für andere Sprachen können Sie uns auch fragen, denn wir kennen sehr kompetente Übersetzer/innen .

• „Mit dem Interview meinen Sie, die Person wird über ihr Leben befragt?“
Genau. Jemand wird ihre Erzählungen aufnehmen und in einen Text verwandeln.   

• „Wo findet das Interview statt?“
Entweder bei Ihnen oder bei uns, wie Sie möchten.

• „Wie sieht ein Interview aus?“
In der Regel fängt es damit an, dass Sie Ihrem Interviewpartner ganz ungezwungen und spontan von sich und Ihrem Leben erzählen. Falls Sie ins Stocken geraten, wird er (oder sie) Ihnen mit gezielten Fragen helfen.

Aber es ist auch möglich, chronologisch zu arbeiten, entweder von der Gegenwart in die Vergangenheit, oder von der Geburt bis zum jetzigen Zeitpunkt. Oder aber Sie wählen einige wichtigen Momente Ihres Lebens (es können auch Momente der „großen“ Geschichte sein, z. B. der Fall der Mauer) und erzählen um diesen Zeitpunkt herum – z. B. mit seinen Auswirkungen auf Ihr persönliches Schicksal... Auf jeden Fall haben Sie das Sagen und die Hoheit über das Erzählte.

• „Wie lange dauert das Interview“?
So lange, wie Sie erzählen wollen. Um Ihre Kosten im Zaum zu halten, empfehlen wir eine Art Zeitpauschale von z. B. 20 oder 30 Stunden (die Sie jederzeit aufstocken können). Diese Zeitpauschalen sind günstig.

• „Das Interview ist zwar schon fertig, doch jetzt erinnere ich mich an etwas, das ich gerne hinzufügen möchte, geht es?“
Das kommt auf den Zeitpunkt an. Wenn der Text fertig ist, wird er Ihnen gezeigt. Sie fügen dann hinzu, was Ihnen am Herzen liegt, nehmen ggf. Korrekturen vor und geben anschließend grünes Licht für den Druck. Ab jetzt sind allerdings Veränderungen nicht mehr möglich. Wer unbedingt etwas anderes hinzufügen möchte, muss eine Neuauflage in Auftrag geben, was natürlich mit neuen Kosten verbunden ist.

• „Drucken Sie alles? Ich meine, was den Inhalt angeht?“
Nun, wenn Sie vorhaben, z. B. die Nazizeit oder einen radikalen Islam  zu glorifizieren, werden wir Schwierigkeiten miteinander haben. Davon abgesehen ist uns politische Korrektheit egal – nicht zuletzt, weil die Verantwortung für das Gedruckte letztendlich bei dem Autor liegt.  

• „Würden Sie meiner Frau und mir helfen, meine Memoiren der Öffentlichkeit vorzustellen?“
Mit Vergnügen. Sprechen Sie uns an.

• „Ich bin Unternehmer und möchte die Geschichte meiner Firma als Buch herausgeben, machen Sie auch so etwas?“
Warum denn nicht? Die Idee gefällt uns. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, das wird bestimmt sehr spannend und interessant!

• „Nehmen wir mal an, es ist soweit, ich habe Ihnen alles erzählt, was von Belang war. Was passiert danach?“
Ihr Interview wird aufgeschrieben.  Anschließend wird Ihnen das Ergebnis vorgelegt. Entweder geben Sie Ihr OK für den Druck oder Sie verlangen Korrekturen bzw. möchten etwas hinzufügen. Wir kommen Ihren Wünschen nach.  Dann wird das Buch gedruckt.  

• „Wie viele Seiten ergibt eine Stunde Interview?"
Das ist sehr unterschiedlich! Manche Leute sprechen langsam, andere schnell. Manche schweifen viel aus, andere kaum. Manche erzählen  am Stück, andere suchen den Dialog. Unsere Tests haben Werte zwischen 3 und 12 Seiten für eine Stunde ergeben!

• „Ich bin erst 16, habe aber schon einiges erlebt. Gibt es ein Mindestalter, um seine Autobiographie zu schreiben?“
Nicht, dass wir wüssten! Schreib doch das, was Du schreiben möchtest und nehme Kontakt mit uns auf, wenn Du fertig bist. Dann sehen wir, was sich daraus machen lässt  (auch preislich: Du bist bestimmt noch nicht steinreich...)  Generell gilt: Wer seinem bisherigen Leben bzw. einem Lebensabschnitt oder einem besonderen Ereignis ein Denkmal setzen möchten, sollte es einfach tun. Daniela Katzenberger – Sie wissen, die Blondine aus Ludwigshafen mit den operierten Brüsten, die so tut, als ob sie blöd wäre - hat ja mit 25 ihre Autobiographie hingelegt. Allerdings wird Ihre eigene Biographie sicherlich um Einiges interessanter sein... (Wobei wir Daniela Katzenberger sehr nett finden!)

Kontaktformular

Wenn Sie Fragen zu unserem Angebot haben, füllen Sie bitte das unten stehende Formular vollständig aus, oder rufen Sie uns einfach an.

Durch absenden der Anfrage werden Ihre Daten an uns übermittelt und laut unseren Datenschutzbestimmungen bei uns verarbeitet.

TELEFON:
+49 (0) 6392 - 994535
E-MAIL:
devise-goroncy-eurocom@t-online.de
ADRESSE:
Jean-Philippe Devise
Sportplatzstrasse 22
D - 76848 Spirkelbach